JURA.CC

Kündigungsschutzklage

<<< zurück zum Start

Wurden Sie von Ihrem Arbeitgeber gekündigt?

Zunächst rate ich Ihnen RUHE zu bewahren!

Dann biete ich Ihnen an, sich schnell bei mir zu melden.

Im Kündigungsverfahren sind besonders kurze Klagefristen zu wahren (3 Wochen).

Viele Kündigungen sind nicht gerechtfertigt und angreifbar.

Wahren Sie Ihr Recht und lassen Sie sich nicht kündigen - sollte sich die Kündigung nicht abwehren lassen, werde ich versuchen eine möglichst hohe Abfindung für Sie zu erstreiten!

 

Eine Kündigungsschutzklage muss mindestens:

  • das angerufene Gericht bezeichnen,
  • den Kläger und den Beklagten angeben,
  • einen Antrag enthalten (nach § 4 Satz 1 KSchG muss der Antrag auf die Feststellung gerichtet sein, "dass das Arbeitsverhältnis durch die Kündigung nicht aufgelöst ist". Ein (nur) dem Gesetzeswortlaut entsprechender Klageantrag ist hinreichend bestimmt i.S.d. § 253 Abs. 2 Nr. 2 ZPO),
  • die klagebegründenden Tatsachen enthalten.
  • Sie kann schriftlich eingereicht oder zu Protokoll der Geschäftsstelle erklärt werden; vor den Arbeitsgerichten erster Instanz herrscht kein Anwaltszwang.

<<< zurück zum Start